Weiterentwicklung der IV

Ausgabe CHSS N° 2 ⁄ 2017

Weiterentwicklung der IV

Der vorliegende Schwerpunkt gibt einen Überblick über die Botschaft zur Weiterentwicklung der Invalidenversicherung (IV), die der Bundesrat im Februar zuhanden des Parlaments verabschiedet hat. Die einzelnen Beiträge legen dar, was zu tun ist, um die IV in ihrer konzeptionellen Ausrichtung als Eingliederungsversicherung zu stärken und die Wirksamkeit der entsprechenden Massnahmen zu verbessern. Entscheidend ist dabei der Fokus auf die berufliche Eingliederung gefährdeter junger
sowie psychisch beeinträchtigter Versicherter, deren nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt
bis anhin nicht in jeder Hinsicht zufriedenstellen kann. Ihre Erwerbsperspektiven sollen durch die konsequente Nutzung aller Instrumente der beruflichen Eingliederung, eine enge Begleitung und Beratung sowie die intensivierte Zusammenarbeit zwischen IV-Stellen und behandelnden Ärztinnen und Ärzten gestärkt werden. Ebenfalls besprochen werden nachfolgend die Erfordernis einer adäquateren Abbildung des Invaliditätsgrads durch die Einführung eines linearen Rentensystems, nötige Anpassungen der medizinischen Massnahmen an den medizinischen Fortschritt und die Grundversorgung sowie die Frage nach dem konkreten Nutzen eines Paradigmenwechsels bei der Berentung junger Personen, wie er verschiedentlich gefordert wird.

Verstärkung der beruflichen Eingliederung

Durch eine konsequente und koordinierte Nutzung aller Instrumente der beruflichen Wieder­eingliederung sollen v. a. junge und psychisch erkrankte Versicherte künftig noch ziel­gerichteter und enger begleitet werden, um dadurch ihre Erwerbsperspektiven zu stärken…. ganzen Artikel lesen

Zusammenarbeit der IV-Stellen mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten

Die Zusammenarbeit der IV mit Dritten, v. a. den behandelnden Ärztinnen und Ärzten, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die nachhaltige berufliche Integration Versicherter. Hierzu ­müssen die medizinischen und beruflichen Eingliederungsmassnahmen der IV sowie die ­medizinische Behandlung der Ärzteschaft zielgerichteter koordiniert werden…. ganzen Artikel lesen

Weiterentwicklung der IV: Übersicht

Die Weiterentwicklung der IV zielt auf eine angemessene, koordinierte ­Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Versicherten mit psychischen Beeinträchtigungen. In ­Zusammen­arbeit mit den beteiligten Akteuren soll die IV das Eingliederungspotenzial und die ­Ver­mit­tlungsfähigkeit dieser Zielgruppen ausschöpfen und verbessern können…. ganzen Artikel lesen

Welches Rentensystem für die IV?

Im Zuge der Weiterentwicklung der IV will der Bundesrat das Rentensystem ­anpassen. Die ­vorgeschlagenen Neuerungen beabsichtigen eine Senkung der Rentenzusprachen, ­insbesondere zugunsten von Jugendlichen, und die Einführung des stufenlosen Renten­systems. Wie sehen diese Änderungen konkret aus?… ganzen Artikel lesen

Geplante Änderungen bei den medizinischen Massnahmen

Die Revision der Geburtsgebrechenliste soll es der IV erlauben, von schwerwiegenden ­Behinderungen betroffene Kinder und Familien besser zu unterstützen. Zudem soll die Versicherung die medizinischen Massnahmen für die berufliche Wiedereingliederung ­künftig bis zum 25. Lebensjahr übernehmen können…. ganzen Artikel lesen

Paradigmenwechsel bei der Berentung junger Personen?

Eine neue Studie über Eingliederungssysteme in vergleichbaren europäischen Ländern ­bestätigt den Bundesrat darin, dass die eingeschlagene Richtung bei der ­Weiterentwicklung der IV mit einem frühen, konsequenten und beharrlichen Einsatz des bestehenden ­Instrumentariums zielführender ist als ein verschärfter Zugang zur Rente…… ganzen Artikel lesen

IV-Glossar (nach geltendem Recht)

Rechtsgrundlage Anmeldung   Wer Leistungen der IV beanspruchen will, muss eine Anmeldung einreichen (Ausnahme Früherfassung, s. dort). Es gilt der Untersuchungsgrundsatz, d.h. die IV-Stelle hat von sich aus abzuklären, auf welche Leistungen die versicherte Person Anspruch haben könnte   Art. 29 ATSG;       Art. 65–67 IVV   Arbeitsversuch   Test der tatsächlichen Leistungsfähigkeit einer versicherten Person… ganzen Artikel lesen

Sozialversicherungen: Gesamtrechnung 2015 liegt vor

In der Gesamtrechnung 2015 stagnierten die Einnahmen der Sozialversicherungen mit einem minimen Zuwachs von 0,4 Prozent, während die Ausgaben mit 3,2 Prozent deutlich zulegten, eine Entwicklung, die längerfristig das finanzielle Gleichgewicht der Sozialversicherungen gefährden würde…. ganzen Artikel lesen

Alle Ausgaben & Schwerpunkte