8. Oktober 2021
  • Sozialpolitik allgemein

Mehr Nutzen, aber nur noch im Web

Liebe Leserin, lieber Leser

Seit 1993 publiziert das BSV die Zeitschrift «Soziale Sicherheit» CHSS, die Sie gerade in den Händen halten. In diesen bald 30 Jahren wurde die CHSS einige Male verändert, um den Bedürfnissen der Leserinnen und Leser besser zu entsprechen. Vor fünf Jahren haben wir die CHSS zu einer crossmedialen Publikation weiterentwickelt und die gedruckte Zeitschrift durch die ständig verfügbare Internetseite ergänzt. Hinzugekommen sind auch ein Newsletter und der Twitter-Kanal @SozSicherheit.

Nun setzen wir eine weitere wichtige Weiterentwicklung um, die nicht nur eine kleine Veränderung im Gewohnten, sondern einen grundlegenden Wandel darstellt: Die aktuelle Ausgabe der CHSS ist die letzte, die auch in gedruckter Form erschienen ist. Künftig wird die «Soziale Sicherheit» ausschliesslich als Angebot im Internet weitergeführt.

Mit dieser Konzentration auf das Internet fokussieren wir uns auf den Publikationskanal, der Ihnen den grösstmöglichen Nutzen bietet. Weit mehr als die gedruckte Zeitschrift mit ihrem vierteljährlichen Publika­tionsrhytmus, bietet uns die Internetplattform die Möglichkeit, wichtige Themen dann aufzugreifen, zu ergänzen und zu vertiefen, wenn sie wirklich aktuell sind. Es wird auch möglich sein, mit einem Klick zu weiterführenden oder ergänzenden Inhalten zu gelangen. Kurz: Wir werden Ihnen mit der CHSS im Internet einen Service bieten können, den wir mit der gedruckten Publikation nur in beschränktem Masse leisten konnten.

Der Schritt in die ausschliesslich digitale Welt ist uns nach den vielen Jahren mit Papier in den Händen zwar nicht leichtgefallen. Aber wir machen ihn aus Überzeugung. Weil wir uns mit den beschränkten personellen und finanziellen Ressourcen darauf konzentrieren können, die Informationen über die soziale Sicherheit in der bestmöglichen Qualität zu bieten: relevant, faktentreu, detailliert und aus erster Hand. Und das aktuell und erst noch zu einem unschlagbaren Preis – nämlich gratis.

Ich bin überzeugt, dass die CHSS auch in der digitalen Publikationsform Ihr Interesse finden wird. Melden Sie sich für den digitalen Service an, falls Sie das noch nicht getan haben sollten. So erhalten Sie regelmässig unsere Hinweise auf neue Inhalte im Web. Unterstützen Sie uns, wenn Sie das können, indem Sie Ihr Umfeld auf die digitale CHSS aufmerksam machen – vor allem, wenn Sie in einem Betrieb arbeiten, in welchem die gedruckte Ausgabe der CHSS irgendwo zum Lesen aufgelegt worden ist. Dort wird man ab sofort nicht mehr darin blättern können. Dafür steht die CHSS nun jederzeit dort zur Verfügung, wo es einen Anschluss ans Internet gibt. Also eigentlich überall.

Möchten Sie diesen Beitrag teilen?

Facebook
Twitter
LinkedIn



Autorinnen und Autoren

Leiter Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen
[javascript protected email address]