Weiterentwicklung der IV

Der vorliegende Schwerpunkt gibt einen Überblick über die Botschaft zur Weiterentwicklung der Invalidenversicherung (IV), die der Bundesrat im Februar zuhanden des Parlaments verabschiedet hat. Die einzelnen Beiträge legen dar, was zu tun ist, um die IV in ihrer konzeptionellen Ausrichtung als Eingliederungsversicherung zu stärken und die Wirksamkeit der entsprechenden Massnahmen zu verbessern. Entscheidend ist dabei der Fokus auf die berufliche Eingliederung gefährdeter junger
sowie psychisch beeinträchtigter Versicherter, deren nachhaltige Integration in den ersten Arbeitsmarkt
bis anhin nicht in jeder Hinsicht zufriedenstellen kann. Ihre Erwerbsperspektiven sollen durch die konsequente Nutzung aller Instrumente der beruflichen Eingliederung, eine enge Begleitung und Beratung sowie die intensivierte Zusammenarbeit zwischen IV-Stellen und behandelnden Ärztinnen und Ärzten gestärkt werden. Ebenfalls besprochen werden nachfolgend die Erfordernis einer adäquateren Abbildung des Invaliditätsgrads durch die Einführung eines linearen Rentensystems, nötige Anpassungen der medizinischen Massnahmen an den medizinischen Fortschritt und die Grundversorgung sowie die Frage nach dem konkreten Nutzen eines Paradigmenwechsels bei der Berentung junger Personen, wie er verschiedentlich gefordert wird.

mehr anzeigen

Alle Beiträge dieses Schwerpunkts

Weitere Beiträge dieser Ausgabe

Mehr als eine Billion

Die vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) erstellte Gesamtrechnung der Sozialversicherungen (GRSV) hat die Aufgabe, das Finanzkapital abzubilden, das in allen…

Statistik
  • Alters- & Hinterlassenenversicherung
  • Berufliche Vorsorge
  • Ergänzungsleistungen
  • Erwerbsersatzordnung
  • Familienzulagen
  • Invalidenversicherung
  • Krankenversicherung
  • Sozialpolitik allgemein
  • Unfallversicherung
Alle Tags anzeigen Beitrag lesen