Armutsprävention und -bekämpfung

Letzten November hat das Nationale Programm gegen Armut an seiner Konferenz in Biel eine erste positive Zwischenbilanz gezogen. Es war ein Kernanliegen der Konferenzorganisation, die Debatte der Fachleute nahe an die Lebensrealität der Armutsbetroffenen zu bringen und letztere aktiv in die Konferenz einzubinden. Um die Befähigung von Menschen am Rand der Gesellschaft geht es auch bei der Gassen- oder aufsuchenden Sozialarbeit. Sie zielt darauf ab, soziale Bindungen und Vertrauensverhältnisse aufzubauen und die Emanzipation der Personen zu fördern, die sich bereits in der Ausgrenzungs- und Armutsspirale befinden. Eine wichtige Rolle in der Prävention und Bekämpfung v.a. von Familienarmut spielen die Gemeinden. Eine Studie im Auftrag des Nationalen Programms gegen Armut hat eine Checkliste entwickelt, die Städten und grossen Gemeinden bei der Entwicklung von Strategien gegen Familienarmut Orientierung gibt.

mehr anzeigen

Alle Beiträge dieses Schwerpunkts

Weitere Beiträge dieser Ausgabe

Jahr der Entscheidungen

70 Jahre nach ihrer deutlichen Annahme in der Referendumsabstimmung vom 6. Juli 1947 stellt sich die AHV am 17. März wiederholt einer…

  • Alters- & Hinterlassenenversicherung
  • Invalidenversicherung
  • Ergänzungsleistungen
Alle Tags anzeigen Beitrag lesen