Leitartikel CHSS Nr. 1 ⁄ März 2016

Wichtiges Zwischenziel erreicht

Vor gut einem Jahr haben wir mit dem Umbau der «Sozialen Sicherheit CHSS» begonnen und uns überlegt, wie wir Ihrem Informationsbedürfnis und Ihren Lesegewohnheiten am besten gerecht werden. Heute nun halten Sie den ersten Teil unserer Arbeit in den Händen. Im Wissen darum, dass Veränderungen immer auch mit einem Abschied von Gewohntem einhergehen, hoffen wir, dass Sie sich mit uns über das Resultat freuen.

Was ändert sich? Als Erstes wird Ihnen das neue Layout aufgefallen sein: Vom Format, über die Schrift und das Farbkonzept bis hin zu den Infografiken legen wir Ihnen einen frischeren, zeitgemässeren Auftritt vor. Mit dem Entscheid, unser Hauptaugenmerk neben der sorgfältigen Redaktion der Artikel auf eine vorausschauende publizistische Planung zu legen, haben wir auch inhaltlich einiges umgestellt. Während die Schwerpunkte zu einem relevanten sozialpolitischen Thema, ergänzt durch Fachbeiträge aus allen Gebieten der sozialen Sicherheit, weiterhin im Mittelpunkt stehen, entfallen aufgrund des geringen Interesses gewisse Servicerubriken. Wir sind überzeugt, dass es genügend andere Informationsquellen gibt, die das entsprechende Informationsbedürfnis besser abdecken als unser bisheriges Angebot. Ausserdem erscheint die CHSS nunmehr wie angekündigt als Quartalspublikation.

Weiterhin informieren wir Sie über den laufenden sozial- und gesundheitspolitischen Entscheidungsprozess auf Bundesebene, und auch die Eckwerte der Sozialversicherungs­statistik führen wir regelmässig nach.

Sicher haben Sie auch schon darum gerungen, einen so­­zial- oder gesundheitspolitischen Begriff, eine bestimmte Zahl einzuordnen. Oder vielleicht haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie es zur Einführung tragender Elemente der sozialen Sicherung kam. Neu laden wir Sie dazu ein, über ein aktuelles Thema nachzudenken, sich mit einem Begriff und einer Zahl auseinanderzusetzen, die uns in letzter Zeit oder in einem unserer Beiträge aufgefallen sind, oder sich mit einem historischen Ereignis aus der Geschichte der sozialen Sicherheit zu befassen. Dazu informieren wir Sie über aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen in unseren wichtigsten Handlungsfeldern.

Wir freuen uns sehr, dass wir die Cartoonistin Caroline Rutz zur Mitarbeit gewinnen konnten. Sie lebt in Nidau bei Biel und zeichnet für verschiedene Tageszeitungen sowie für das Satiremagazin «Vigousse». Mit dem Röstigraben bestens vertraut, wird CARO für uns den sozial- und gesundheitspolitischen Puls diesseits und ennet der Sprachgrenze fühlen.

Im laufenden Jahr nehmen wir den zweiten Teil unseres Umbaus an die Hand, indem wir unser Onlineangebot ausbauen und unsere beiden Publikationskanäle stärker miteinander verschränken. Im Herbst dürfen Sie mit einem neuen, benutzerfreundlichen Onlineangebot rechnen.

Seit ihrer Gründung 1993 wird die «Soziale Sicherheit CHSS» als wichtige und seriöse, parteipolitisch neutrale Stimme zu Fragen der sozialen Sicherung wahrgenommen. Dass wir uns nun weiterentwickeln dürfen, verdanken wir dem ungebrochenen Interesse unserer Leserinnen und Leser sowie den zahlreichen Autorinnen und Autoren, die dafür sorgen, dass der politische Diskurs über die soziale Sicherung auch in Zukunft wissenschaftlich fundiert geführt werden kann.